Suche Deutsche ;)

Moderator: speedake95

Post Reply
Kaiser_S
Posts: 6
Joined: Fri Jan 02, 2015 8:39 am

Re: Suche Deutsche ;)

Post by Kaiser_S » Sun Feb 01, 2015 11:21 am

Hi,
also ich habe den 3.0 dual extruder und ich habe ziemliche schwierigkeiten die Extruder auf eine gleiche höhe zu bringen, weil die vorgesehnen schrauben irgendwie nicht viel bringen :/

Hat mir da jemand Tipps?

@undergroundsurf, ziemlich coole Drohne hast du da gemacht ;)

Kaiser_S
Posts: 6
Joined: Fri Jan 02, 2015 8:39 am

Post by Kaiser_S » Sun Feb 01, 2015 11:30 am

Hi,
Ich habe einen 3.0 dual Extruder und habe ziemliche schwierigkeiten die beiden Extruder auf eine höhe zu bringen, die dafür vorgesehnen Schrauben bringen irgendwie nichts :/
Hättet Ihr einen Tipp für mich?


Müsst Ihr eure Drucker oft Kalibrieren? besonders die Z-Achse?

undergroundsurf
Posts: 16
Joined: Wed Jul 31, 2013 6:07 pm
Location: Switzerland

Post by undergroundsurf » Mon Feb 02, 2015 2:16 pm

Ich Kalibriere meine Z Achse eigentlich selten, da das blaue Malerklebeband wie ein kleines "Puffer" Funktioniert. Konnte mich für die Höheneinstellung nie wirklich begeistern.. Wenn mal ein Hotend klemmt, was bei mir leider häufig vorkommt mit der V4, muss man dann ja wegem den vorgesetzten Lüfter immer beide Hotends wieder ausrichten. Dazu habe ich beide Nozzelschrauben leicht gelösst und fahre dann mit der Z-Achse langsam nach oben, bis beide touchieren. Schrauben anziehen.. Hat so immer relativ gut geklappt..

@Kaiser_S

Überarbeite gerade die Drone. Auf dem Bild ist nur ein Funktionsmodell. Gibt noch ein GPS Halter, Landegestell und 4 M4 Muttern auf der unterseite zum Montieren diverser Nutzlasten. Lade die Files so gegen ende Februar als Step und NX8 (falls unterstützt) auf Thingiverse hoch. Ist alles kpl. 3D-Druckbar ausser den 4 Schrauben in den Gelenken.. ca. 25h Druckzeit bei 0.2mm Layer

fanass
Posts: 22
Joined: Mon Oct 20, 2014 6:51 am

Post by fanass » Thu Feb 05, 2015 7:10 am

Ich besitze auch einen 3.0 Dual Extruder (DIY) und hatte ähnliche Schwierigkeiten. Die beiden Hotends bringe ich auch auf die von undergroundsurf beschriebene Weise auf eine Höhe. Dazu gibt es auch hier im Forum eine gute Anleitung. Ich lege eine Plastikkarte (alte EC- oder Kreditkarte etc.) unter die Nozzles, damit das Druckbett bzw. bei mir die Glasscheibe nicht beschädigt wird. Dann löse ich die beiden halteschrauben etwas, bis die beiden Hotends etwas absacken und drehe bei ausgeschaltetem Drucker die Z-Spindel etwas nach oben, bis beide Hotends leicht angehoben werden. Schrauben wieder festziehen und Spindel wieder herunter drehen. Den Abstand zum Druckbett messe ich mit einer Messlehre (0.01 - 1.5 mm). Manchmal braucht es mehr als einen Versuch bis es passt. Ist halt etwas fummelig. Mit sorgfältig eingestellter Höhe habe ich den einen oder anderen guten Zwei-farben Druck hinbekommen. Ist aber letztlich ziemlich aufwändig und meiner Meinung nach nichts für mal eben.

Die Z-Achse kalibriere ich meist alle paar Wochen mal oder nach einem 'Unfall', wenn ich mal kräftig gegen die Druckplatte gerummst bin...
Ich habe bei meinem Drucker die originale Höheneinstellung gegen die hier im Forum beschriebene ersetzt. Geht damit sehr viel einfacher, wenn auch noch nicht perfekt.
Drucke fast ausschliesslich PLA. Meine beiden Versuche mit PVA und Woodfill endeten in einem verstopften Hotend, so dass ich die Materialen erst mal bei Seite gelegt habe.
Ich habe mir deshalb einen E3D bestellt. Bowden-Extruder ist fertig aufgebaut. Der Mount für den Extruder (satoer-Entwurf mit etwas anderer Montage) ist fast fertig.
Bei den Teilen versuche ich mich derzeit in ABS, was aber schwierig ist, weil ich das Druckbett trotz leichter Isolierung nicht über ca 90 Grad bekomme und der Aufheizprozess des Druckbettes allein bei > 70 Grad in 2 von 3 Versuchen in einem 'def- heater decoupled' endet.
Für ABS scheint mir der Drucker etwas zickig zu sein.

Kaiser_S
Posts: 6
Joined: Fri Jan 02, 2015 8:39 am

Post by Kaiser_S » Mon Feb 09, 2015 10:51 am

Die höheneinstellung hat super funktioniert, danke für den Tipp :)

Habt Ihr eure Platte eigentlich ausgetauscht oder bearbeitet? oder wozu ist das blaue Malerklebeband und so? ;)

fanass
Posts: 22
Joined: Mon Oct 20, 2014 6:51 am

Post by fanass » Tue Feb 10, 2015 8:14 am

Ich habe die Original-Druckplatte nicht bearbeitet sondern mir eine gleichgroße Glasplatte (3mm) besorgt. Die Glasplatte ist lose aufgelegt und wird mit ein paar Klammern (die mitgeliefert wurden) gehalten.
Vorteile: Keine Nähte Druckteil und superglatte Oberfläche. PLA haftet bei mir super.
Reinigung sehr einfach und selten notwendig. Leicht zu wechseln.
Nachteile: ABS haftet so gut wie garnicht. Hier muss man mit ABS-Suppe oder durch Aufschmieren
von UHU-Stic nachhelfen. Es braucht etwas länger zum Aufheizen.

Kapton-Band und auch das blaue Klebeband werden von vielen benutzt, um die Haftfähigkeit
zu erhöhen und das Lösen bzw. die Warp-Bildung zu verhinden.
Wenn das Band verhältnismäßig schmal ist, hat man Grate im Druckerzeugnis, weil man
die Klebestreifen nicht nahtfrei nebeneinander geklebt bekommt.
Eine allgemeine Aussage, was besser ist, gibt es wohl nicht. Das ist Ansichtssache und hängt von den persönlichen Umständen und dem verwendeteten Material. Ausprobieren ist angesagt.

Blinus
Posts: 1
Joined: Wed Feb 11, 2015 9:51 pm

Post by Blinus » Wed Feb 11, 2015 11:56 pm

Hallo,

ich bin seit neustem auch Besitzer eines Felix 3.0. Allerdings reicht mir die single extruder Variante. Der Aufbau des Bausatzes war angenehm und hat Spass gemacht.

Morgen werd ich mir eine Glasplatte kaufen, vielleicht klappt die Druckbrettkalibrierung damit besser. Ich bekomm einfach nicht überall den gleicheb Abstand von Bett und Hotend hin.
Ich würde mich wahnsinnig freuen wenn man bald ein Autobed Leveling als Upgrade kaufen kann. :) :) :)

Welchen Slic3er benutzt ihr? Könnte mir jemand die besten Einstellungen verraten? :)
Ich hab schon viel probiert, nur würde ich gerne mal die Einstellungen vergleichen.

Ist das die Drohne von Hovership?

undergroundsurf
Posts: 16
Joined: Wed Jul 31, 2013 6:07 pm
Location: Switzerland

Post by undergroundsurf » Thu Feb 12, 2015 4:28 pm

Nene.. Die ist ein bisschen grösser.. Alles selbst gezeichnet aber die Hovership habe ich im vorherein mal angeschaut ;) Meine hat ein Abfluggewicht von ~900gr. und eine maximale Zuladung von 1kg. Das Hovership ist ja mehr ein kleiner FPV-Racer. Die Hauptziele waren bei diesem Projekt: Möglichst guter Schutz für die Elektronik, möglichst klein, kein Werkzeug zum Zusammenklappen und 100% 3D druckbar.. Hab sie die letzten Tage noch ziemlich überarbeitet. Werde nach ein paar Testflügen den Download Link in's Netz stellen ;)

bebored
Posts: 3
Joined: Sun Feb 08, 2015 12:48 pm

Post by bebored » Thu Feb 12, 2015 9:11 pm

Hallo,

ich habe mir auch den Felix 3.0 Dual geholt und bin ein wenig genervt von der Kalibrierung :( . Diese Schraube für die Z-Achse verstellt sich einfach zu leicht und das Heated Bed ist auch schlecht zu kalibrieren. Aber ansonsten bin ich zufrieden und habe mir auch eine Glasplatte bestellt, das Bed hat schon macken wegen der Z-Achse. Ich drucke im Moment nur PLA aber habe hier schon ABS liegen, das wird als nächstes dran kommen, nachdem ich das hier http://forum.felixprinters.com/viewtopic.php?f=9&t=890 gedruckt und angebracht habe, vielleicht hilft es.

fesch
Posts: 35
Joined: Fri Dec 05, 2014 11:14 pm
Location: Luxembourg
Contact:

Post by fesch » Fri Feb 13, 2015 4:23 pm

Hi

Für die Kalibrierung des Bettes, kannst du das hier probieren:

http://felix.fisch.lu/index.php?menu=63&page=&portal=9

Post Reply